Karoline Bischof

Portrait

Dr. med, Sexualtherapeutin ISI, Sexologin Ph.D. IASHS,
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe FMH,
Psychosomatische Medizin SAPPM
Tel: +41 (0)44 233 30 30
Fax: +41 (0)44 233 30 31

Für Termine und allgemeine Anfragen verwenden Sie bitte dieses Formular.

Angebot

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

 

Tätigkeit als Therapeutin und Ausbildnerin in Sexologie und Psychosomatik
Seit 2011 Leitung Sexocorporel-Ausbildungen des ZISS in ZĂĽrich und in Deutschland

Seit 2009

Supervisorin Sexocorporel ISI

2008

Gründungsmitglied des ZiSMed Zentrum für interdisziplinäre Sexologie und Medizin in Zürich

2007–2011

Co-Leitung der Ausbildung nach dem Konzept des Sexocorporel am ZISS

Seit 2006

in eigener sexualmedizinischer Praxis

Seit 2005

Gründungsmitglied des Zürcher Instituts für klinische Sexologie und Sexualtherapie ZISS

2005–2007

Co-Leitung der neunteiligen Seminarreihe Sexualberatung fĂĽr Ă„rztinnen und Ă„rzte nach dem Konzept des Sexocorporel mit Peter Gehrig

Seit 2004

Seminarien und Therapiegruppen für Frauen zum Thema Sexualität

Seit 2004

Diverse sexologische Vorträge an Universitäten und Kongressen im In- und Ausland

2004–2005

Expertin des Beobachters bei SR DRS Virus Mobile Campus zum Thema Sexualität in der Adoleszenz

1997–1998

Oberärztin Gynäkologie/Geburtshilfe, spez. Psychosomatik, Universitätsfrauenklinik Basel, Abteilung für Sozialmedizin und Psychosomatik

Ausbildung in Sexologie und Psychosomatik
2011 ISI-Anerkannte Ausbildnerin Sexocorporel

2009

Klinische Sexologin ISI

2009 ISI-zertifizierte Supervisorin

seit 2004

Aus- und Weiterbildung Sexocorporel (P. Gehrig, Zürich, Jean-Yves Desjardins und C. Roux Deslandes, Genf und Paris)

seit 2004

Seminarien zur systemischen Sexualtherapie bei Ulrich Clement und David Schnarch

2004

Fähigkeitsausweis Psychosomatische und Psychosoziale Medizin SAPPM

2004

Doctor of Philosophy (Ph.D.) IASHS, USA, Dissertation «Women's Sexuality after Childbirth»

2001–2003

Studium der Sexologie (Sexualwissenschaft) am Institute for the Advanced Study of Human Sexuality IASHS, San Francisco, USA

2000

Ausbildung Sexualberatung Zentrum für Agogik ZAK, Basel (Willeke Bezemer)

1998–1999

Weiterbildung in lösungsorientierter, psychoanalytisch-systemischer Psychotherapie, Prof. Peter Fürstenau, Zürich und Düsseldorf

1990–1999

Seminarreihe Sexualmedizin in der Hausarztsprechstunde, P. Gehrig, E. Wirz, K. Burri, Psychiatrische Poliklinik, Zürich

1998

Seminare in lösungsorientierter Psychotherapie, Rosmarie Welter-Enderlin, Ausbildungsinstitut für systemische Therapie und Beratung AISTB, Meilen

Selbsterfahrung

Abgeschlossene Psychoanalyse
1 Jahr Bioenergetische Psychotherapie
1 Jahr Somatic Experiencing Therapie
Fortlaufende Supervision in Gruppen und einzeln

Tätigkeit und Ausbildung als Frauenärztin

seit 2006

in eigener frauenärztlicher Praxis

1999–2001 und 2003–2006

Fachärztin für Gynäkologie, Geburtshilfe, Sexualberatung und Psychosomatik im Gesundheitszentrum Sanacare Zürich-Wiedikon

1997–1998

Oberärztin Gynäkologie/Geburtshilfe, spez. Psychosomatik, Universitätsfrauenklinik Basel, Abteilung für Sozialmedizin und Psychosomatik, Prof. Dr. med. Johannes Bitzer

1996

Facharzt-Titel Gynäkologie und Geburtshilfe FMH

1995

Doktortitel der Medizinischen Fakultät Bern

1995–1997

Oberärztin Gynäkologie/Geburtshilfe Kantonsspital Olten, Dr. med. Gustav Beck

1992

Assistenzärztin Chirurgie, Kreisspital Bülach, PD Dr. med. Urs Neff

1989–1991 und
1993–1994

Assistenzärztin Gynäkologie/Geburtshilfe Maternité Inselhof Triemli, Zürich, Prof. Jürg Bretscher und Frau Dr. med. Brida von Castelberg

1988

Staatsexamen Humanmedizin Universität Zürich

Publikationen
  • Sexualanamnese in der Arztpraxis?
    (2013) PrimaryCare 13(18), 327-328.Artikel herunterladen
  • Sexocorporel in the promotion of sexual pleasure (Sexocorporel und die Förderung des sexuellen Lusterlebens)
    (2012) In O. Kontula (Hrsg.), Pleasure and Health (Proceedings of the Nordic Association for Clinical Sexology NACS), 59-68.
    Download article
    Deutsche Ăśbersetzung herunterladen
  • Vaginismus und Dyspareunie, in: Gehrig P, Bischof K. (Hrsg.) (2010) Leitfaden fĂĽr Sexualmedizin in der ärztlichen Praxis, Pfizer AG, ZĂĽrich. 
    Kapitel herunterladen
  • Orgasmusstörungen der Frau, in: Gehrig P, Bischof K. (Hrsg.) (2008) Leitfaden fĂĽr Sexualmedizin in der ärztlichen Praxis, Pfizer AG, ZĂĽrich.
    Kapitel herunterladen
  • Mann und Frau. Aspekte der sexualmedizinischen Beratung von älter werdenden Menschen. 
    (2005) Therapeutische Umschau 62(12), 807-81.Artikel herunterladen
  • Women's Sexuality after Childbirth (2004) Dissertation IASHS.
Mitgliedschaften
  • ZISS ZĂĽrcher Institut fĂĽr klinische Sexologie und Sexualtherapie
  • ISI Institut Sexocorporel International Jean-Yves Desjardins
  • GSS Groupe Scientifique Suisse de l’ISI
  • ISSM International Society for Sexual Medicine
  • DGfS Deutsche Gesellschaft fĂĽr Sexualforschung
  • Swiss Society of Sexology
  • SAPPM Schweizerische Akademie fĂĽr psychosomatische und psychosoziale Medizin
  • SGGGSchweizerische Gesellschaft fĂĽr Gynäkologie und Geburtshilfe
  • FMH Föderatio Medicorum Helveticorum
  • MWS Medical Women Switzerland
  • VSAO Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärzte